Lebenslauf

English version

Home

 

   Persönliche Daten
Name: Dr. Silke Merchel
Geburtsdatum: 26. Juli 1967
Geburtsort: Bochum
Staatsanghörigkeit: deutsch
Wohnort: Veilchenweg 50A
D-01328 Dresden
Deutschland
Mobil:+49-179-4936942
  Bildungsweg

1974 - 1978
Dorney-Grundschule in
Dortmund

1978 - 1987
Reinoldus- und Schiller-Gymnasium in
Dortmund Abschluß: Allgemeine Hochschulreife am 13.06.87 (Gesamtnote: 1,8)

WS1987/88
Beginn des Chemiestudiums an der
Universität zu Köln

SS1991
Diplom-Chemiker-Vorprüfung

11/93 - 12/93
Spezialpraktikum Radiochemie im
Institut für Nuklearchemie, Forschungzentrum Jülich GmbH

SS1994
Diplom-Chemiker-Hauptprüfung

05/94 - 02/95
Diplomarbeit 
„Radiochemische Untersuchungen über die (3He,7Be)-Reaktion an leichten Targetkernen", Leitung  Prof. Dr. S. M. Qaim, Abteilung Nuklearchemie, Universiät zu Köln / Institut für Nuklearchemie, Forschungszentrum Jülich GmbH

03/95 - 02/98
DFG-Graduiertenkolleg Entstehung und Entwicklung des Sonnensystems" / Promotion „Über die Wechselwirkung der kosmischen Strahlung mit extraterrestrischer Materie: Radiochemische Bestimmung der Produktionsraten von kosmogenen langlebigen Radionukliden in Meteoriten" (Abteilung Nuklearchemie, Universität zu Köln)

02/96 - 03/96
Strahlenschutzkurs nach Strahlenschutzverordnung Fachgruppe 4.2 (Genehmigungsbedürftiger Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen mit Aktivitäten bis zum 105-fachen der Freigrenze),
Zentrum für Strahlenschutz und Radioökologie, Universität Hannover

08.07.1998
Promotion an der
Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln (Dissertation: sehr gut (0,9) / Disputation: mit Auszeichnung (0,5))

05.08.1999
Certificate in Advanced English (CAE) der University of Cambridge (Grade B - High level of performance in Reading and Speaking)

WS1999/2000 - SS2000
Wissenschaftlicher Nachwuchs in der Lehre", Fachbereich Chemie und Pharmazie, Universität Mainz

09.05.2001
EARMA Training Course for Researchers - „How to Write a Competitive Proposal for the Fifth Framework Programme“, Brüssel (B).

10.05./26.06.2001
EARMA Training Course for Researchers - „How to Present your Research Activities to Business Executives, Public Officials and Politicians“, Brüssel (B).

08.-14.03.2002
BAM-interne Auditoren-Ausbildung

13.-15.04.2005
Strahlenschutzlehrgang Transport radioaktiver Stoffe, BAM & GUC - Gefahrgut- und Umweltconsulting

  Berufserfahrung

1987 - 1998
Diverse studentische Aushilfstätigkeiten

06/94 - 01/95
Studentische Hilfskraft am
Institut für Nuklearchemie (Prof. Dr. Dr. G. Stöcklin), Forschungszentrum Jülich GmbH

03/95 - 02/98
Ausbildung von Studenten des Fachbereiches
Nuklearchemie, Universität zu Köln

03/96 - 05/98
Strahlenschutzbeauftragte der
Abteilung Nuklearchemie, Universität zu Köln

03/98 - 05/98
Wissenschaftliche Hilfskraft der
Abteilung Nuklearchemie, Universität zu Köln

05/98 - 10/00
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der
Abteilung Kosmochemie, Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz

10/01 - 04/02
Lehrbeauftragte für „Instrumentelle Analysentechnik" (Studiengang Pharma- und Chemietechnik) im Fachbereich II (Mathematik - Physik - Chemie) der Technischen Fachhochschule Berlin

11/00 - 08/05
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der
Fachgruppe Nuklearanalytik” , Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

09/05 - 09/08
Marie Curie Fellow im CRONUS-EU-Netzwerk am CNRS-Institut CEREGE, Aix en Provence (F)

09/08 - 06/09
Gruppenleiterin Beschleunigermassenspektrometrie (AMS), Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung, Forschungszentrum Dresden-Rossendorf

07/09 - 12/11
Abteilungsleiterin Ionenstrahlanalytik (IBA), Institut für Ionenstrahlphysik und Materialforschung, Forschungszentrum Dresden-Rossendorf

seit 01/12
Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF), Ressourcenanalytik/AMS, Dresden-Rossendorf

  Forschungsaufenthalte

mehrere Wochen im Zeitraum 03/95 - 01/99, 08/13
Beschleunigerlabor der LMU/TU München
Beschleuniger PSI/ETH Zürich, Schweiz

07/97 - 10/97
PRIME Lab, Purdue University, West Lafayette, IN, USA (Prof. Dr. M.E. Lipschutz)

mehrmalig im Zeitraum 10/03 - 07/06, 11/12, 11/14
VERA - Vienna Environmental Research Accelerator, Wien, Östereich

eine Woche in 06/07
SUERC - Scottish Universities Environmental Research Centre, Glasgow, Schottland

eine Woche in 08/08
CAMS - Center for Accelerator Mass Spectrometry at LLNL - Lawrence Livermore National Laboratory, Livermore, CA, USA

je eine Woche in 11/08 und 11/11
Newcastle University, UK

11 x je eine Woche 07/09 - 11/15
CEREGE, Aix-en-Provence, Frankreich

2 x je zwei Wochen 05/13 und 06/14
ANU, Canberra, Australien

regelmässig "field-trips" (seit 11/05)
z.B. in den Alpen (Frankreich, Östereich, Schweiz, Slowenien) und in Namibia

  Mitgliedschaften

Fachgruppe Nuklearchemie (Vorstand 01/03-12/10 & 01/15-04/17, Beirat 01/11-12/14) und Arbeitskreis „Analytik mit Radionukliden und Hochleistungsstrahlenquellen" (Vorstandsvorsitzende 05/09-12/16) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

Meteoritical Society

 

  Auszeichnungen

05/17

HZDR-Forschungspreis (mit G. Rugel)

05/04
Prämie des Präsidiums der BAM für die öffentlichkeitswirksame Abendvortragsreihe Chemie der Kunst" als Beitrag zum Jahr der Chemie 2003 (in Zusammenarbeit mit dem Hahn-Meitner-Institut und dem Rathgen-Forschungslabor, mit O. Hahn und K. Pachaly)

05/05
Sonderpreis im Rahmen des Berthold-Preises 2005 der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. (mit I. Reiche und M. Radtke)


  Sonstige Kenntnisse

EDV-Kenntnisse (Microsoft- und Corel-Produkte, Origin etc.), Englisch, Französich, Kernphysik, Sachkenntnis nach §5 der ChemVerbotsV, Analytik (AMS, g-Spektrometrie, Ionenstrahlanalytik, ICP-OES, Isotopenverdünnungsanalyse, (N)TIMS, (R)NAA, (R)PAA, SEM-EDX, SY-RFA, Trägergasheissextraktion), Öffentlichkeitsarbeit, Tagungsorganisation


  Last modified 03.05.2017     With comments or questions on this homepage please mail to webmaster 'at' meteoroids.de